Bürokratie, (süd)afrikanisch

Es vergeht ja kein Tag ohne dass jemand warnend die Bürokratie Afrikas erwähnt und Geduld anmahnt (dabei schwingt immer mit: damit ist’s bei Dir ja nicht so weit her). Wir sind also auf einiges gefasst.

Auch heute, beim Anruf auf die Botschaft zwecks Nachfrage wo denn unsere Visas bleiben, war meine Haltung eher defensiv (also, gefragt habe ich ob wir noch etwas tun könnten um den Prozess zu unterstützen…).

Nein – konnte ich nicht. Die Visas sind nämlich bereits auf dem Rückweg, nach vier Arbeitstagen Bearbeitung eines backsteindicken Dossiers (und der damals eher ungläubig aufgenommenen Erklärung, es dauere schon 5-10 Arbeitstage). Sehr herzlich wurde noch die Bemerkung nachgeschoben die Pässe seien erst noch allen Botschaftsmitarbeitern gezeigt worden wegen der eigenhändigen, teils ganzseitigen Unterschriften der Kinder…

Wir sind also positiv überrascht und sehen die gängigen Vorurteile Lügen gestraft. Damit werden wir nun definitiv am 5. Januar 2012 ab Zürich abfliegen! Der Countdown läuft, und die Uhr tickt jetzt vernehmlich lauter …

Dieser Beitrag wurde unter Getting ready for take-off veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s