Weekend Highlights

Ohne grosse Mühe können wir hier in Kapstadt die krassen Gegensätze hinter uns lassen – eine Autofahrt genügt, und schon sind wir Weissen unter uns. Eine ausgesprochene Freizeitgesellschaft gibt es zu entdecken; die Angebote sind  vielfältig, uns erinnert es oft an einen „Californian Lifestyle“, zumindest stellen wir uns das darunter vor. Canyoning, Sportfischen, Mountainbiking, Kitesurfen, Reiten, Segeln, Kochkurse, Paragliding, Tiersafaris, mit-Haien-tauchen und natürlich Shopping, Shopping, Shopping – alles hier in Kapstadt. Unzählige Rennvelofahrer und Joggerinnen (mit und ohne Hanteln) sind frühmorgens, gegen abend und ab Freitag Mittag das ganze Wochenende unterwegs, der Sicherheit halber immer der Strasse entlang. Manchmal macht es Lust, da mit zu tun, die Erfahrung zeigt aber, dass meine Raucherlunge den Abgasen nicht so einfach trotzt.

Wir tun es den Kapstädter/innen gleich und geniessen die Wochenenden sehr! Zwei Wanderungen direkt vor unserer Haustür haben uns an die Sandy Bay Beach und den Twelve Apostles entlang (bei 37° C im Schatten!) geführt, eine weitere auf den Little Lion’s Head. Von da aus ist die Aussicht über Hout Bay spektakulär, im Kleinen fasziniert die vielfältige Kapflora.

Etwas weiter lädt der Cape Point National Park zum Entdecken, letztes Wochenende haben wir bei Olifantsbos eine Rundwanderung gemacht, erst über ein paar Fynbos-Hügel, danach auf dem Shipwreck-Trail der Küste entlang zurück. Wie immer faszinieren uns die wilden Tiere, die man hier ohne weiteres antrifft: eine Zebrafamilie, Straussen und eine Herde Bonteboks auf der Hinfahrt, unterwegs unzählige Eidechsen, die sich auf den Felsen sonnen; zwischen den Wellen winkt uns ein Seehund und im Sand finden wir die Beckenknochen eines Walfischs – da gibt’s nur ein Wort: gigantisch! Der wilden Küste entlang findet man alle paar hundert Meter ein neues Schiffswrack; sehr eindrücklich, wie Wind, Wellen, Salz und Möwenscheisse in relativ kurzer Zeit ein Stahlschiff zu einem organisch anmutenden Klumpen verarbeiten.

Kurz vor dem Auto begegnete uns eine Pavian-Familie – gefürchtete Autoknacker und Picknick-Wegfresser. Mit Stecken bewaffnet schlichen wir uns vorbei, um dann schnell im Auto Zuflucht zu suchen. Da hatten alle Herzklopfen, nähere Bekanntschaft mit dem Familienoberhaupt war nicht in unserem Sinne!

Eines unserer Lieblingsvernügen ist sicherlich das Bodyboarding in Muizenberg. Mittlerweile beherrschen wir alle fünf das Board genügend, um uns von den Wellen an den Strand ziehen zu lassen – nach einer Stunde sind wir alle fix und fertig und geniessen das schon traditionell gewordene Softice (sugar cone with flake) eine Ecke weiter.

Toll war auch die Bootsfahrt zur Duiker Island (=Seehund-Insel) gleich ausserhalb der Bucht von Hout Bay. Die vielen Seehunde sind herzig, die sich brechenden Wellen gerade im richtigen Ausmass gfürchig. An dieser Stelle, The Dungeons genannt, finden jedes Jahr Surfwettkämpfe statt, darauf freuen wir uns alle!

Und natürlich sind wir auch in der Küche nicht untätig. Neueste Anschaffung: der Biltong King (tönt doch besser als Dörrex). Macht aus fünf fetten Steaks nach zwei Tagen ein viel zu kleines Häufchen Trockenfleisch, mmmhh….

Ausführlicheres Bildmaterial gibt’s auf Anfrage: kathrin.schlup@gmx.net

Dieser Beitrag wurde unter Discovering Cape Town abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Weekend Highlights

  1. kaiser sagt:

    stopp. aufhören. sofort. jetzt. nein vorhin. also noch ehe ich das hier fertig geschrieben habe…: ist nicht fair von öich, mir in schöner regelmässigkeit vor die vor neid tränenden augen zu führen, wie grandios cool und abenteuerlich ihr und wie unsäglich langweilig und fad ich es im vergleich zu öich habe. pfui! teufel! hölle! fegefeuer! galgen! strick! moment, grad ist eine fliege vorbei geflogen – die saison fängt früh an…

    nein. easy. haut nur weiter fleissig in die tasten. und mir damit jedes mal in die „fresse“. ich geniesse mit euch. trotzdem. oder vielleicht gerade deswegen. und ich verspreche euch: ich komme euch bald besuchen – und dann stehe ich euch vor der sonne. bäääääääääh!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s