Nieder mit den Alpen

Muizenberg

Natürlich werden wir vor allem unsere südafrikanischen Freunde vermissen wenn wir zurück in der Schweiz sind. Es gibt aber auch drei Bereiche, wo die Schweiz einfach deutlich schlechter abschneidet als unsere zweite Heimat:

  • Fehlertoleranz: Ich komme zu spät zur Sitzung? Jeder freut sich, dass ich’s geschafft habe. Mein Projekt fliegt wieder nicht – ich hole nochmals Anlauf, hoffentlich klappt’s dieses Mal – aufgegeben hat mich noch niemand. Mein Auto touchiert ein anderes – don’t worry dear, it’s not the first scratch.
  • Offenheit gegenüber anderen Religionen: obwohl Rassismus und Xenophobie in Südafrika ebenso verbreitet sind wie in der Schweiz, werden hier Religionen selbstverständlich nebeneinander gelebt. Ob Diwali, Eid oder Weihnachten, ob reformiert, katholisch oder zionistisch, jeder geht davon aus, dass du etwas glaubst und dein Leben gewissen Regeln unterstellst. Und wenn nicht, ist das auch ok. Gemeinsam stehen wir an für Fish and Chips, ich im Bikini, die Frau vor mir mit Kopftuch, der Mann hinter mir im Lendenschurz des Sangoma.
  • das Meer, besser noch die Ozeane: Indik und Atlantik, ihr macht unser Wetter, zieht unseren Lieblingsfisch gross, seid uns Spielwiese und Kuriositätenkabinett – schade reicht ihr nicht bis in die Schweiz. Nie ist das Fernweh grösser als beim Auslaufen eines Schiffs!

WalKuriositätenHei freuen wir uns auf’s Wandern in den Bergen!

Dieser Beitrag wurde unter Telescope abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s